Rumänien - Reisen

Wenn man nach Rumänien einreisen will, braucht man als EU-Bürger nur den gültigen Personalausweis. Auch Kinder ab 12 Jahre müssen sich ausweisen können. Bis zur einer Höhe von 10.000 Euro kann man Devisen einführen - mehr Geld ist es meldepflichtig. Man sollte sein Geld in offiziellen Wechselstuben zu tauschen. In den größeren Städten kann man natürlich auch die EC- oder Kreditkarte nutzen. Für Jäger wichtig: Jagd- und Schusswaffen und Gaspistolen müssen beim Grenzübertritt deklariert werden. Die Einfuhr aller anderen Waffen ist verboten.

Schöne Seenlandschaften in Natur können bei Rumänienreisen entdeckt werden
Typische Seenlandschaft in Rumänien

Rumänien-Reisen: besondere Bestimmungen

Man darf 1 kg Fleisch oder auch 1 kg Milchprodukte ein- oder ausführen. Wenn man Haustiere dabei hat, braucht man einen EU-Heimtierausweis mit Kennzeichnung des Tieres und ein amtstierärztliches Gesundheitszeugnis, welches nicht älter als 10 Tage ist und den Nachweis einer Tollwutimpfung, die nicht älter wie 12 Monate alt ist. Für Reisende und Urlauber sind keine besonderen Impfungen notwendig. Bei Problemen vor Ort ist es ratsam, die Deutsche Botschaft in Bukarest anzusteuern.

Rumänien: Reisen und Verkehr

Für Autofahrer wichtig: Die Mitnahme einer grünen Versicherungskarte ist vorgeschrieben. Auch der Feuerlöscher, die Warnweste, das Warndreieck und die Erste-Hilfe-Box müssen dabei sein. Für Rumänien ist eine Vignette erforderlich. Hier gilt die Null-Promille-Grenze für Alkohol. Es gibt über 500 Kilometer Autobahnanbindung - das Straßennetz wird immer mehr ausgebaut. Die kleinen Landstraßen können in keinem guten Zustand sein. Auf langsame Pferdfuhrwerke (oft unbeleuchtet) sollte man achten. Das Bahnfahren ist günstig, aber das Lösen der Fahrkarte kostet das Doppelte. Der Linien Busverkehr wird über "Eurolines" abgewickelt. Auch die Schifffahrt auf der Donau ist gut geregelt. Rumänien kann man über 12 Flughäfen anfliegen. Einen Stromadapter braucht man für Rumänien nicht.