Rumänien - Rundreise

Mit Sibiu (oder Hermannstadt) der sehr alten und "geheimen" Hauptstadt der Siebenbürger Sachsen findet man einen sehr guten Anfang für eine gelungene Rundreise durch Rumänien. Sibiu wurde 2007 zur Europäischen Kulturhauptstadt ernannt. Weiter südlich liegt Corabia, ein kleines Hafenstädtchen an Donau, in der Kleinen Walachei. Hier fallen die Reste einer alten Burg auf und die sehr große orthodoxe Kathedrale "Heilige Dreieinigkeit". Weiter geht es, hin zum Schwarzen Meer. Die Badeorte Mamaia und Constanta locken.

Die rumänische Sphinx im Bucegi Gebirge
Sehenswertes auf Rundreisen entdecken: die rumänische Sphinx im Bucegi-Gebirge

Rundreise zum Schwarzen Meer und zur Donau

In der großen Hafenstadt Constanta gibt es viele Lokale, die einen herrlichen Meeresblick anbieten. Im größten Badeort an der Schwarzmeerküste, in Mamaia kann man weiter ausgiebig im Meer baden. Nicht weit davon entfernt liegt Istria. Einer von den vielen antiken Orten am Schwarzen Meer, die an das griechische Erbe erinnern. Ein schönes, kleines Museum beweist dies mit seinen Fundstücken aus den längst vergangenen Zeiten. Ein weiteres altes Städtchen, mit Geschichte, ist Babadag am Schwarzen Meer, mit seiner alten, türkischen Moschee. Wer sich traut, kann sich dann ein kleines Boot mieten und auf erlaubten Pfaden das riesige Donaudelta besichtigen. Braila ist auch ein uraltes Kulturstädtchen am Unterlauf zur Donau. Hier kann man in ein Labyrinth enger Straßen, uriger Wohnhäuser und orthodoxer Kirchen eintauchen.

Weitere Ziele für Rundreisen durch Rumänien

Nicht weit weg, nahe der Kleinstadt Isaccea, liegt die weiß gestrichene Klosteranlage Cocos mit seinen mächtigen Türmen. Auf dem Rückweg sollte man eine Besichtigung von Sighi?oara (Schäßburg) auf gar keinen Fall vergessen. Denn es kann mit vielen Sehenswürdigkeiten aufwarten. Die Burg von Sighisoara ist als das "Historische Zentrum" auch zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt worden.