Rumänien - Timisoara (Temeschburg)

Timisoara oder auch Temeschburg ist mit über 310000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Rumäniens. Timisoara liegt im westlichen Rumänien am Fluss Bega und ist nicht nur das wirtschaftliche, sondern auch das historische und kulturelle Zentrum des Banats. Von hier aus ging die rumänische Revolution vom 16. Dezember 1989 aus. Auf dem Siegesplatz, dem Piata Victoriei, erinnert noch heute ein schlichtes Holzkreuz und brennende Kerzen, mit Blumen, an die vielen Opfer der Revolution. 14.500 historische Gebäude bestimmen das Stadtbild, vor allem in den Altbauquartieren. Weil Timisoara auch noch eine barocke und klassizistische Altstadt besitzt, die vor allem während der Herrschaft der Habsburger aufgebaut wurde, nennt man diese Stadt in Rumänien auch "Klein Wien".

Der Unirii Platz in Timisoara
Der Unirii Platz in Timisoara

Sehenswürdigkeiten in Timisoara

Auf dem Domplatz, dem Piata Unirii steht die barocke Catedrala Romano-Catolica und die Catedrala Sarbeasca, die serbische Kathedrale. Hier wurde 1740 die Dreifaltigkeitssäule errichtet. Umrahmt wird der Platz von vielen Patrizierpalästen. Weitere Sehenswürdigkeiten sind das 1743 erbaute, alte Rathaus, das Primaria Veche und die Bastei, dass als Museum des Banater Landes genutzt wird. Insgesamt vierzehn Brücken überqueren die Bega. Die Brücke Podul Decebal ist die schönste Brücke. An dieser Brücke befindet sich das Neptunbad. Außerdem hat Timisoara den zweiten Beinamen "Stadt der Rosen und Parkanlagen" für seine vielen schönen Stadtparks.